Außer Spesen nichts gewesen: SG Gaildorf/Schwäbisch Hall 3 verliert hoch

Die freitägliche Trainingssession von Evgeniya Doluhanova (siehe Bilder unten) hat zumindest der 3. Mannschaft nicht geholfen, in Eberstadt setzte es eine klare 2-6-Niederlage. Mario Meinel berichtet.

Die zwei nominell stärksten Teams der B-Klasse trafen am 2.Spieltag in Eberstadt aufeinander. Die SG war durch Ausfall einiger Leute ziemlich ersatzgeschwächt. Mario Meinel am Spitzenbrett einigte sich nach nur 1 Stunde Spielzeit auf ein Unentschieden. An Brett 7 und 8 sah es zur Verblüffung des Autors aber nach Siegen für die SG aus. Der Gegner von Jürgen Koch stand mit seinem König blank. Jürgen hatte zwar einen Turm weniger, aber einen scharfen Angriff. Mit einem Fingerfehler brachte sich Jürgen um seinen Erfolg, und der Gegner gewann mehr als glücklich. An Brett 8 wogte das Spiel hin und her. Der Gegner von Volker Schwindowski meinte, mit einem Ausfall des Königs ins Zentrum des Brettes eine bessere Position zu haben.

Wolfgang Schnaberich beim Kampf der Spielgemeinschaft

Das konnte man in den Bereich „Fabeln und Märchen“ verweisen. Volker hatte ziemlich viele Möglichkeiten, die Partie für sich zu entscheiden. Er fand aber nie den richtigen Zug und musste zum Schluss dann doch die Waffen strecken. Beni Meinel rührte an seinem Geburtstag so richtig Beton an. Der Gegner fand nicht Hammer und Meißel, um die Stellung aufzubrechen, und willigte in das Unentschieden ein. Volkmar Frank (neuerdings mit Brille) und Peter Schmitt erkämpften sich ebenfalls jeder ein Remis. Das von Volkmar war eher glücklich, da seinem Gegner nichts mehr einfiel. Die Partien von Wolfgang Schnaberich und Hermann Lienau wurden ebenfalls Beute der Gegner, und der Kampf war vorbei.

 Nun heißt es Wunden lecken und sich neu sortieren für das nächste Spiel am 1.12. daheim gegen Biberach 3.

Alle Ergebnisse der B-Klasse gibt es hier.

Posted in Mannschaftskämpfe.