SK Schwäbisch Hall weiterhin ungeschlagen in der Landesliga

(Mario Meinel)

Mehr Mühe den Eingang zum Spielsaal zu finden als mit dem Gegner hatten die Spieler des SK Schwäbisch Hall. Erstmals wurde in der  Gewerbeschule Öhringen gespielt.  Der SK trat zum ersten Mal, was zur Verwunderung des Gegners führte, mit vier Damen im Team an. Brett 1 und 2 wurden kampflos zur Beute der Haller. Die Antwort von Ana und Evgeniya: Was für ein langweiliger Morgen.

Boris Meinel an Brett 8, konnte den Angriffsbemühungen seines Gegners standhalten und die Partie in den sicheren Remis-Hafen bringen. Martin Lenzen musste alle Kräfte aufbringen, um den Druck seines Gegners standzuhalten. Zur Überraschung der Haller Zuschauer stellte der Gegner von Martin plötzlich eine Figur ein und gab sofort auf. Der Gegner von Mihaela spielte clever auf Unentschieden und erreichte dieses auch. Endlich gelang Jovana Eric der Befreiungsschlag. In toller Manier überspielte sie ihren Gegner am Königsflügel und stellte in dann zur Wahl die Dame oder einen Läufer herzugeben. Da gab der tapfere Gegner lieber gleich auf. Glück hatte Captain Steffen Mages, dass der Gegner in Zeitnot in das Unentschieden einwilligte. Die Stellung des Eigengewächs hatte doch einige Löcher aufzubieten. Daniel Fries spielte ab dem Mittelspiel groß auf. Er fand zur Verwunderung seines Gegners immer die besten Züge und gewann sehr souverän.

Damit ist der SK der Meisterschaft wieder einen Schritt näher gekommen.

Am Samstag gewann Ana Matnadze ihr Nachholspiel gegen Ingersheim aus der 3. Runde klar, die Partie kann unten nachgespielt werden. Damit lautet das Endergebnis gegen Ingersheim 5,5-2,5. Alle Ergebnisse der Landesliga gibt es hier.

Posted in Mannschaftskämpfe.